Produkte
Unternehmen
de  en

Wandabschlussdose

Die 2LINE Athene BOX und die 2LINE Iris BOX sind optische Teilnehmeranschlussdosen zum Abschluss der Glasfaser in der Wohnung. In einem kleinen, kompakten Gehäuse befinden sich alle Merkmale und Funktionen, die für eine professionelle FTTH-Installation benötigt werden. Die 2LINE Hermes BOX und die 2LINE Zelos BOX sind optische Glasfaserabschlusspunkte zum Abschluss der Glasfaser im Gebäude. In einem robusten Kunststoffgehäuse werden alle Merkmale und Funktionen für einen professionellen Übergabe- und Abschlusspunkt eines FTTx-Netzwerks abgebildet.

Glasfaser-Anschlussdosen von Hauff-Technik GRIDCOM

Glasfaser-Anschlussdosen kommen zum Einsatz, um Abschluss- und Übergabepunkte in Gebäuden oder im Außenbereich in unmittelbarer Nähe des Nutzers zu erstellen. Hier nimmt eine solche LWL Dose die ankommende Glasfaserverbindung auf. So wird die Übergabe auf Kabel, die ins Gebäude beziehungsweise direkt bis zu einem Router führen, ermöglicht.

Aufgaben einer Glasfaser-Anschlussdose

Abhängig vom Ort der Installation sowie der Art der weiterführenden Verbindung erfüllt eine Glasfaser-Anschlussdose unterschiedliche Zwecke. Aus diesem Grund gibt es verschiedene Varianten dieser Glasfaser-Dosen. 
 
Die Teilnehmeranschlussdosen sind besonders kompakt und für die Wandinstallation konzipiert. Diese kommen zum Einsatz, wenn ein FTTH-Anschluss erstellt wird. Also wenn die Glasfaserverbindung bis ins Haus führt. Hierbei erfolgt die Installation einer solchen FTTH Anschlussdose oft direkt in der Wohnung. An diesem Punkt geht der Lichtwellenleiter in das Hausnetzwerk über. Dementsprechend erfolgt die Weiterleitung meist über Lichtwellenkabel. Oder aber die Box wird in unmittelbarer Nähe eines Glasfaser-Routers installiert.
 
Weiterhin kommen die Glasfaser-Anschlussdosen zum Einsatz, wenn ein Glasfaserabschlusspunkt erstellt wird. Diese Punkte befinden sich oft zentral in größeren Gebäuden. Oder alternativ auch in einem Glasfaserübergabesystem außerhalb der Immobilie. Sie nehmen mehrere Kupplungen und Spleißverbindungen auf und ermöglichen die Übergabe auf andere Kommunikationslösungen. Auch der Anschluss von mehreren Nutzern ist hier möglich. Glasfaserabschlusspunkte kommen beispielsweise bei Fibre to the Curb (FTTC) und Fibre to the Buildung (FTTB) zum Einsatz.
 
Eine wichtige Aufgabe einer Glasfaser-Anschlussdose ist es, die flexible Anbindung von Lichtwellenleiter unabhängig von der Länge des vorhandenen Kabels zu ermöglichen. Die Lichtwellenleiter werden in der Regel mit fertigen Anschlüssen durch Leerrohre zur Glasfaser-Anschlussdose geführt. Da die Länge grob geschätzt wird, ist das Anschlusskabel in den meisten Fällen länger als benötigt.
 
Passend zu den LWL Dosen gibt es deshalb Kabelüberlängenboxen. Mit diesen ist ein zusätzlicher Überlängenausgleich von Kabelpeitschen möglich. Die Lichtwellenleiter lassen sich geordnet im Kreis in diesen Kabelüberlängenboxen ablegen. Das sorgt einerseits für Ordnung und verhindert andererseits Beschädigungen an den Kabeln. Diese können beispielsweise durch das Knicken entstehen. Somit tragen die Kabelüberlängenboxen dazu bei, dass zuverlässige und schnelle Internetverbindungen entstehen. Ohne dass ungewollte Dämpfungen durch eine fehlerhafte Faserführung am Anschlusspunkt entstehen.
 
Mit diesen Eigenschaften vermeidet ein flexibles System von FTTH Anschlussdosen zudem Spleißarbeiten an Lichtwellenleitern. Solche individuellen Anschlussarbeiten erhöhen die Gesamtkosten und benötigen zusätzliche Zeit sowie speziell ausgebildete Techniker.

Die verschiedenen Glasfaser-Anschlussdosen von GridCom

Zum Sortiment von Hauff-Technik GRIDCOM gehören mehrere Serien von Glasfaser-Anschlussdosen. So lässt sich für jede Aufgabe die passende LWL Dose auswählen.
 
Die Serie der Zelos Boxen ist so für die Erstellung von Glasfaserabschlusspunkten konzipiert. Es lassen sich bis zu zwölf SC-Pigtails oder zwölf E2000-Pigtails in die Box einführen. Alternativ sind die Zelos Boxen für 24 LC-Pigtails geeignet. Teil des Systems ist ein austauschbarer Spleißhalter oder ein Kassettensystem für Crimp- oder Schrumpfspleiße. Die Einführung der Verbindungen in die Box erfolgt von unten. Dabei kann der Durchmesser der Kabel- oder Rohreinführungen bis zu 13 mm betragen. Durch die Aneinanderreihung mehrerer Zelos Boxen ist eine spätere Kapazitätserweiterung möglich. Die Boxen sind UV- und witterungsbeständig sowie plombierbar. So lässt sich der Glasfaserabschlusspunkt sehr gut vor unbefugten Zugriffen schützen. Hauff-Technik GRIDCOM liefert diese Systeme auf Wunsch auch mit individuellem Kundenlogo. Auf diese Weise ist das Branding für Dienstleister einfach und schnell umzusetzen.
 
Mit der Box Hermes bietet Hauff-Technik GRIDCOM eine Serie an, mit der sich größere Übergabe- und Glasfaserabschlusspunkte realisieren lassen. Diese FTTH Anschlussdose bietet Platz für sechs Kupplungen und 24 Spleißverbindungen. Dabei ist Hermes für die flache Wandinstallation konzipiert. Auch hier stehen wieder die Eigenschaften der Serie Zelos zur Verfügung, wie individuelle Kundenlogos oder eine Option zur Plombierung.
 
Athene ist eine weitere Serie von Glasfaser-Anschlussdosen von Hauff-Technik GRIDCOM. Diese kommen primär bei der Inhouse-Verkabelung zum Einsatz. Athene ist für die Erstellung von Teilnehmeranschlussdosen in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie für Übergabepunkte im gewerblichen Bereich geeignet. Diese Boxen sind für die Aufnahme von Mikrorohren mit Durchmessern von fünf, sieben oder zehn Millimetern bereit. Das integrierte Kupplungsfeld bietet Platz für drei SC- oder LC-Kupplungen. Diese sind einzeln im laufenden Betrieb austauschbar. Die Installation ist auf Mehrfachunterputzdosen möglich. Somit ist eine Erweiterung bestehender Anschlüsse möglich. Die Anbringung geht dabei schnell vonstatten. Auch hier ist ein Einsatz zur Ablage von Kabelüberlängen in die Box integriert. Alternativ ist die Kombination mit einer zusätzlichen Kabelüberlängenbox möglich. So können besonders lange Zuleitungen professionell abgelegt werden.
 
Besonders kompakt ist die Iris Teilnehmeranschlussdose. Sie bietet Platz für zwei SC- und LC-Duplex-Kupplungen. Damit ist das System für FTTH Anschlussdosen in Einfamilienhäusern konzipiert. Iris bietet ansonsten dieselben Eigenschaften wie die Glasfaser-Anschlussdosen der Serie Athene. Der Vorteil ist die Kompaktheit dieser LWL Dose. Mit 120x80x25 mm ist diese Glasfaser-Anschlussdose kaum größer als ein Lichtschalter und dabei besonders flach.